BIMwork - Modell-Austausch im Planungsprozess

Für den Planungsprozess im Bauwesen werden immer häufiger virtuelle Gebäudemodelle erstellt und als Grundlage für die Planungsaufgaben an die Planungsbeteiligen verteilt. Dies stellt auch eine der wesentlichen Bestandteile der kommenden Planungs­methode „BIM – Buildung Information Modeling“ dar. Mit „BIMwork“ werden verschiedene Austausch­formate und Leistungsmerkmale für die Bearbeitung mit der mb WorkSuite zusammengefasst.


Kostenloser BIMviewer zur Kontrolle der Gebäudemodelle

Die mb WorkSuite bringt ein wichtiges Software-Werkzeug auf Ihren Arbeitsplatz, den BIMviewer. Hierbei handelt es sich um einen IFC-Viewer, der beim Dateiaustausch von BIM-Gebäudemodellen eine wichtige Rolle einnimmt. Der BIMviewer kann über den ProjektManager, Register „Dokumente“ oder, wie jede andere Anwendung, über den Datei-Explorer oder das Start-Menü von Windows gestartet werden. Die Steuerung der Sichtbarkeit im Modell erfolgt über das Fenster „Modell“, das auf der rechten Seite angeordnet wird. Verschiedene Sichten wie Draufsichten und Schnittsichten helfen beim Einblick in das virtuelle Gebäudemodell. Zusätzlich können Listensichten bei der Auswertung helfen. Auch der Inhalt dieser Listensichten wird über das Fenster „Modellstruktur“ gesteuert.

BIMviewer für Architekturmodell und Struktur-Analyse-Modell

Für die umfassende Projektbearbeitung werden speziell für den Bereich der Fachplanung zwei unterschiedliche Modellvarianten benötigt, die für die jeweilige Zielsetzung ideal aufgebaut werden. Das Architekturmodell beschreibt das geplante Gebäude, mithilfe von voluminösen Objekten. Ziel ist die exakte geometrische Beschreibung, um z.B. Ausführungsunterlagen oder Auswertungen zu erzeugen. Das Struktur-Analyse-Modell verwendet eine einfachere, systemlinienbezogene Beschreibung. Hier ist das Ziel die Geometrie für die statischen Analysen und Berechnungen vorzubereiten. Abweichend zum Architekturmodell wird hier weniger eine möglichst exakte, sondern eine idealisierte und vereinfachte Geometrie erzeugt, die bestens für die Berechnungen geeignet ist. Beide Modelle, Architekturmodell (IFC) sowie Struktur-Analyse-Modell (IFC, SAF) können im BIMviewer angezeigt und geprüft werden.

BIMwork.ifc – Austausch von Gebäudemodellen im IFC-Format (inkl. BCF)

Das Zusatzmodul „BIMwork.ifc“ für die mb WorkSuite fasst die Möglichkeiten des Austauschs von virtuellen Gebäudemodellen in einem Modul zusammen. Es ermöglicht den Austausch des Architekturmodells im IFC-Format inkl. modellbasierter Kommunikation im BCF-Format für ViCADo.arc, ViCADo.ing sowie ViCADo.struktur. Dies betrifft den Import und Export des Architekturmodells sowie den Export des Struktur-Analyse-Modells in ViCADo.ing. Zusätzlich ermöglicht das Modul den Export des Struktur-Analyse-Modells im StrukturEditor als IFC-Modell (IFC Structural Analysis View (IFC-SAV)).

BIMwork.saf – Austausch von Gebäudemodellen als SAF-Modell

Als Alternative für den Austausch eines Strukturmodells bzw. Struktur-Analyse-Modells ermöglicht die mb WorkSuite zusätzlich zum IFC-Format, den Austausch als SAF-Modell. Grundsätzlich vergleichbar enthält ein SAF-Modell alle notwendigen Strukturelemente und ggf. auch Belastungen. Das Besondere bei diesem Format ist der „offene“ Austausch in Form einer „lesbaren“ Excel-Datei. 

Das Modul ermöglicht den Export von Berechnungsmodellen als SAF-Modelle. Die Berechnungsmodelle werden als Vorbereitung der Bauteilbemessung im StrukturEditor vorbereitet.

Die BIMwork-Module

Die Modulliste bietet Ihnen einen Überblick über das Leistungsspektrum.

Produktbroschüre

BIMwork
Titelbild der Produktbroschüre BIMwork.

BIMwork

Modell-Austausch im Planungsprozess