EuroSta.stahl

Ebene und räumliche Stabwerke aus Stahl 

EuroSta.stahl ist ein positionsorientiertes Stabwerksprogramm, das speziell für die Anforderungen der Tragwerksplanung im Bauwesen konzipiert ist. Die positionsorientierte Eingabe der Stäbe ermöglicht eine praxisbezogene und ingenieurmäßige Tragwerks­planung, wobei sich das zu berechnende Modell aus Positionen wie z.B. Riegel, Gurte und Streben zusammensetzt. 

EuroSta.stahl setzt diese Eingaben automatisch in ein abstraktes, mathematisches FE-Modell aus FE-Elementen, FE-Knoten usw. um. Dadurch ist sichergestellt, dass die FE-Knoten überall dort erzeugt werden, wo sie für die Berechnung benötigt werden.

Leistungsstarker Rechenkern

Der extrem schnelle Rechenkern in EuroSta.stahl überzeugt auch bei komplexen, iterativen, nicht linearen Berechnungen von 2D- und 3D-Modellen durch kurze Rechenzeiten.

  • automatische MIN/MAX-Überlagerung der Schnitt- und Auflagergrößen
  • Gelenke und Stabkreuzungen
  • konstruktive Nichtlinearität: Ausschluss von Zug-/Druckfedern und druckschlaffen Stäben, einseitig wirkende Gelenke, auch mit Arbeitslinien
  • lokale und globale Definition von Lasten, Randbedingungen oder Gelenken
  • modale Spektralanalyse, Erdbeben
  • Berücksichtigung konstruktiver Nichtlinearitäten auch bei Berechnungen nach Theorie I., II. und III. Ordnung und bei Eigenwertuntersuchungen

Weitere Details

Analyse und Bemessung

Nachweise nach EC 3 (DIN EN 1993-1-1:2010-12)

weiter >>

Die Eingabe

Möglichkeiten für effektives Arbeiten

weiter >>

Die Ausgabe

Umfangreiche Möglichkeiten zur Dokumentation

weiter >>

Hilfreich bis ins Detail

Wertvolle Unterstützung in der täglichen Arbeit

weiter >>