Hilfreich bis ins Detail

Wertvolle Unterstützung in der täglichen Arbeit

Einwirkungen

Nach dem Teilsicherheitskonzept sind alle Kraft- und Verformungs­größen auf ein Tragwerk einer Einwirkung zuzuordnen und ent­sprechend der Häufigkeit sowie der Dauer der Krafteinwirkung zu typisieren. Einheitlich stehen bei den Lastein­gaben in den BauStatik-Modulen die üblicherweise erforderlichen Einwirkungen "Eigenlasten (Gk)", "Nutzlasten (Qk.N)", "Schnee- und Eislasten (Qk.S)" und "Windlasten (Qk.W)" als Vorbelegung sofort zur Verfügung. Mit dem Modul "S030.de Einwirkungen und Lasten" können neben der Verwaltung von Lasten die Einwirkungen im Projekt zentral, z.B. als Teil der Vorbemerkungen dokumentiert werden.

Wind- und Schneelastermittlung

Für Bauteile wie Sparren bietet Ihnen die BauStatik eine umfang­reiche, normgerechte Wind- und Schneelastermittlung. Die Windlastermittlung erfolgt für jede Anströmrichtung. Zur klaren Nachvollziehbarkeit werden die Lasten unter den vier Bezeichnungen Qk.W.000, Qk.W.090, Qk.W.180 und Qk.W.270 dokumentiert. Gleiches gilt auch für Schnee. Die Lastbilder Volllast, links Volllast und rechts halbe Last und umgekehrt, sind unter den Bezeichnungen Qk.S.A, Qk.S.B und Qk.S.C dokumentiert. Bei Übernahme der Auflagerkräfte können Sie zwischen Anströmrichtung bzw. Lastbild oder minimale bzw. maximale Werte über alle Anströmrichtungen auswählen.

Norddeutsches Tiefland

Liegt Ihr Bauvorhaben im Bereich des Norddeutschen Tieflandes, sind die Schneelasten zusätzlich als außergewöhnliche Lasten mit dem Faktor 2,3 zu untersuchen. Wählen Sie im Kapitel "Einwirkungen" als Last "Schnee- und Eislasten für das Norddeutsche Tiefland". Nun erfolgt normgerecht die Untersuchung als außergewöhnliche Last, erhöht um den Faktor 2,3.

VarKon

Mit VarKon-Modulen werden Schal- und Bewehrungspläne für Bauteile automatisiert erzeugt. Zusammen mit dem Bauteil werden die Bewehrung, Bewehrungsauszüge, Beschriftungen und Bemaßungen auf einem Plan erstellt. Das Erzeugen der Pläne erfolgt nicht auf dem Weg der grafischen Konstruktion, sondern über die Eingabe der ent­sprechenden Parameter in einer speziell hierfür vorbereiteten Benutzer­oberfläche. So erlauben die VarKon-Module eine schnelle Generierung von Bewehrungsplänen ohne lange Einarbeitungszeit. Ein weiteres wichtiges Merkmal der VarKon-Module ist der Import aus einem BauStatik-Modul. Dank der Import-Möglichkeit wird mit einem Klick der Bewehrungsplan zu einer vorhandenen statischen Position erstellt.

BauStatik.ultimate

Die BauStatik.ultimate-Klasse fasst hochklassige, fachlich extrem anspruchsvolle, also „ultimative" BauStatik-Module zusammen.

Die BauStatik.ultimate-Module erhalten ein „U" für „ultimate" als führenden Buchstaben, damit ist die besondere Leistungsfähigkeit dieser Module auch im Namen erkennbar. Die „U"-Module sind wie die „S"-, „C"-, „V"- und „X"-Module voll in die Dokument-orientierte Statik integriert.

BauStatik.eXtended

Mit den BauStatik.eXtended-Modulen werden Softwaretools, z.B. von Bauteillieferanten, in die Arbeitsweise der "Dokument-orientierten Statik" integriert. Über die seit Jahren vorhandenen Integrations­möglichkeiten für externe Software hinaus geht BauStatik.eXtended einen Schritt weiter und unterstützt die Leistungsmerkmale der BauStatik wie "Lastübernahme", "Korrektur­verfolgung", "Projekt­hinweise", "Dokumentation von Zusammenstellungen und Übernahmen" und die "Vorlagentechnik". Sie entstehen in enger Zusammenarbeit mit dem jeweiligen Softwareanbieter und stehen allen mb WorkSuite-Anwendern kostenlos zur Verfügung. Die BauStatik.eXtended-Module beginnen mit dem Buchstaben "X".

<< zurück        Übersicht